KAV Capitolina zu Rom im CV

Via di Tor Millina 35, 00186 Roma
Tel.: +49 201 47099990 oder +39 06 6865695
E-Mail: info@capitolina.net

Capitolina in Rom

Seit XXXX konzentriert das studentische Leben der KAV Capitolina auf unserer "Bude" in der Via di Tor Millina 35 in unmittelbarer Nähe zur Piazza Navona. Hier bieten wir katholischen Studenten preiswerten, ideal gelegenen Wohnraum, sowie die unmittelbare Kontaktaufnahme zu unserer Verbindung. In unserem Kaminzimmer finden regelmäßige Treffen unserer Mitglieder, traditionelle studentische Kneipen sowie hochwertige Vortragsveranstaltungen zu den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Themen statt.

Die Patronatskirche Santa Maria dell'Anima

Unsere Patronatskirche ist die Kirche Santa Maria dell’Anima, die deutsche katholische Nationalkirche und Kirche der deutsch sprechenden Katholiken in Rom. In den Räumen der Kirche befinden sich das deutsche katholische Priesterkolleg und das Pilgerhospiz Collegio Teutonico di Santa Maria dell’Anima. Wissenschaftliche Veranstaltungen im Rahmen unserer Stiftungsfeste finden im hiesigen Gemeindesaal statt. Weitere Informationen über die Kirche finden sich auf der Gemeinde-Webseite, auf der Webseite der Animabruderschaft oder bei Wikipedia.

Unser Verbindungspatron Albertus MagnusAlbertusMagnus

Um 1200 wurde Albertus Magnus in Lauingen an der Donau geboren. Sein Studium führte ihn nach Padua, wo er 1223 in den Dominikanerorden eintrat. Nach Abschluss seines Studiums lehrte er in den Konventen zu Köln, Hildesheim, Freiburg im Breisgau, Regensburg, Straßburg und seit etwa 1243 wieder in Köln. Zu dieser Zeit zählte auch Thomas von Aquin zu seinen Schülern. Im Jahre 1245 erlangte Albertus den theologischen Doktorgrad in Paris. Im Ordenshaus St. Jakob hielt er Vorlesungen und Disputationen ab. Nach drei Jahren kehrrte er nach Köln zurück und wurde Primarius Lector und Regens der dortigen Ordensschule. Sein Ziel in Köln war die Gründung des Studium generale für den Dominikanerorden. Nach seiner Zeit als Provinzial der deutschen Ordensprovinz in der Zeit von 1254 bis 1257 lehrte er wieder in Köln.

Papst Alexander IV. ernannte ihn 1260 zum Bischof von Regensburg. Von diesem Amt trat Albertus aber nach zwei Jahren wieder zurück. In den folgenden Jahren predigte er unter anderem in Deutschland und Böhmen für die Kreuzüge. Seit 1270 bis zu seinem Tod war Köln wieder seine Wirkungsstätte. Albertus Magnus starb am 15.11.1280. Seit 1622 wird er öffentlich als Seliger verehrt und wurde am 16.12.1931 heiliggesprochen. Außerdem wurde er zum Kirchenlehrer erhoben und 1941 zum Patron der Naturwissenschaftler. Seine Gebeine ruhen in St. Andreas zu Köln, die Hirnschale befindet sich in der Stadtpfarrkirche zu Lauingen.


Du interessierst Dich für die Capitolina?

Einfach anrufen und vorbeischauen!
Telefon +39 (06) 686 56 95 oder aus Deutschland +49 (201) 47 09 99 90, Via di Tor Millina 35.

Fragen über die Capitolina und den CV beantwortet Dir vorab gern unser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.